Die Umwelt AG stellt sich vor

Umwelt AG

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 gibt es an unserer Schule eine Umwelt-AG. Die Idee dazu hatten Frau Alve und der Französischkurs der 10. Jahrgangsstufe, da sie hier das Thema „Umwelt“ (l‘environnement) behandelten. Inzwischen hat die Umwelt- AG 14 Mitglieder und eine AG-Leiterin, Frau Alve. In der AG lernt man viele nützliche Dinge über die Umwelt für den Alltag und was jeder einzelne dazu beitragen kann, sie zu schützen. Außerdem arbeiten wir aktuell an unserem Schulgarten. Unser Ziel ist es, bis zum Ende des Schuljahres zwei Beete und die Kräuterschnecke, die gute 10 Jahre ungenutz waren, wieder auf Vordermann zu bringen. Für nächstes Schuljahr ist dann die Bearbeitung und Bestellung der restlichen Beete geplant. Wir möchten Obst und Gemüse anbauen, aber auch Lebensraum für Tiere schaffen. Wer Interesse hat, der AG beizutreten, ist bei uns herzlich Willkommen.

Ansprechpartnerin: Frau Alve

 (Alisha Jung)

 

Aktuelles aus dem Schulgarten:

Mittlerweile haben die Gründungsmitglieder mit einem Abschluss im Gepäck die IGS verlassen, oder besuchen unsere MSS. Aber für Nachwuchs ist gesorgt. Die fünfte Jahrgangsstufe ist stark vertreten, sowie einzelne Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6-9. Die Schüler*innen widmeten sich weiterhin mit Leidenschaft und Motivation Themen aus den Bereichen Gärtnern und Naturschutz.

Noch im Schuljahr 2019 haben wir unsere Kräuterspirale im Garten von Gebäude 2 wieder instandgesetzt. Die harte Arbeit (Hecken schneiden, Steine freigraben, Erde ausheben, Sieben, von Wurzeln befreien, mit Kompost bzw. Sand anreichern, Teich anlegen) zog sich über Wochen, dafür war das Bepflanzen mit den duftenden Kräutern eine echte Belohnung.

dd

Bei der Gartenarbeit haben wir regelmäßig tierischen Besuch. So begegneten uns schon des Öfteren Eidechsen und Blindschleichen, verschiedene Vögel, Wildbienen, Marienkäferlarven und viele mehr. Natürlich entdecken wir auch in der Erde einiges Getier, wie Regenwürmer und Larven von Käfern und Faltern. Dabei werden Hemmungen abgebaut und Lebenszyklen verschiedener Insekten thematisiert.

aa

Der schönste Moment beim Gärtnern ist natürlich die Ernte von Obst, Gemüse und Kräutern. Erstere durften zur Freude der Schüler sofort verköstigt werden. Die Kräuter wurden im Rahmen der Projekttage zu vielfältigen Produkten in der Schulküche verarbeitet und anschließend auf dem Herbstfest verkauft.

ff

 

Im Schuljahr 2019/2020 nahm die AG am Bundesumweltwettbewerb teil, bei welchem man sich selbst ein Thema im Bereich der Nachhaltigkeit wählen kann. Die AG-Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5-8 planten und konstruierten ein „No-Budget-Gewächshaus“. Aus pfandfreien Flaschen und Materialien, für die wir kein Geld ausgegeben haben, wurde nach dem Prinzip des Upcyclings ein aufklappbares Gewächshaus gebaut.

jjjj min

Im Herbst 2020 legten wir im Biotop von Gebäude 1 auf vielfachen Wunsch der neuen Fünftklässler ein Blumenbeet und eine kleine Kräutermauer an und steckten Zwiebeln für Frühjahrsblüher. In der kurzen Phase der Präsenz vor den Osterferien 2021, konnten wir dann die Krokusse bewundern. Außerdem bauten wir Vogelfutterstationen, um die zahlreichen Vögel über den Winter zu versorgen. Bereits im Dezember konnten wir vor allem Blau- und Kohlmeisen beim Naschen beobachten. Die Schüler*innen staunten im Frühjahr nicht schlecht, als sie feststellten, dass alle Stationen leer waren.

Kurz vor dem Lockdown begann eine Gruppe der AG mit dem Bau eines Hügelbeets. Dabei handelt es sich um eine Art Hochbeet ohne Einfassung. Durch die Wölbung entsteht eine vergrößerte Anbaufläche. Wir wünschen uns sehr, dass die AG bald wieder stattfinden darf und wir wieder in Aktion treten können. Die körperliche Arbeit an der frischen Luft und in der Natur ist stets ein willkommener Ausgleich und eine wunderbare Möglichkeit, außerhalb des Klassenzimmers gemeinsam etwas zu schaffen und zu entdecken.

Anja Alve