Betriebspraktikum in der Oberstufe

Das Betriebspraktikum in der MSS 11 hilft dir zu prüfen, in wieweit die Berufe, die du dort kennenlernst, dem entsprechen, was du dir vorstellst. Um das herauszufinden, solltest du dich gut auf das Praktikum vorbereiten: Denn nur dann weißt du, worauf du vor, während und nach dem Praktikum achten musst.

 

Die Vorbereitung

  1. Notiere welche Berufe dich warum interessieren.

  2. Welche Vorteile / Nachteile hat dieser Beruf deiner Meinung nach:

  • hinsichtlich der Tätigkeiten (z.B. Telefonieren, Zeichnen, Beraten, einseitige Tätigkeiten, allergieauslösende Tätigkeiten)?

  • hinsichtlich der Arbeitsumgebung (z.B. Werkstatt, Labor, Büro, Großraumbüro, Lautstärke usw.)?

  • hinsichtlich dessen, womit du umgehst (z.B. Menschen, Maschinen, Lebensmittel, langes Arbeiten am Computer)?

Während des Praktikums: schaue jeden zweiten Tag auf diese Liste und mache Notizen.
Nach dem Praktikum: werte aus, inwieweit der Beruf deinen Vorstellungen entspricht.

 

Eigeninitiative der Schülerin / des Schülers:

Es ist wichtig, dass du dich selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühst. Dazu solltest du dich frühzeitig informieren: Bringe in Erfahrung, welche Stellen und Personen bei der Suche nach einem Praktikumsplatz helfen können (z.B. Berufsberatung, Kammern, Innungen). Informiere dich über den Betrieb, die Branche, die Stellung des Betriebs am Markt, mögliche Ausbildungsberufe und berufliche Tätigkeiten. Stelle eine Liste mit Fragen zusammen, die während des Praktikums beantwortet werden soll (siehe Checkliste). Achte darauf, dass während des Praktikums private Verpflichtungen (z.B. Sportveranstaltungen an Werktagen) dich nicht zusätzlich belasten.

Checkliste:

  • Was weiß ich schon über den Betrieb?

  • Wonach will ich mich im Betrieb erkundigen?

  • Was ist mir persönlich besonders wichtig während des Praktikums?

  • Auf welche Fragenkomplexe muss ich mich noch vorbereiten?

  • Dauer des Weges zum Betrieb

  • Arbeitsbeginn

  • Wo und bei wem kann ich mich am ersten Tag melden?

  • Betreuer:in im Betrieb: Name, Telefonnummer

  • Praktikumsbetreuer:in (Schule): Name, Email

  • Ansprechpartner:in bei Schwierigkeiten

  • Ansprechpartner:in Krankmeldung im Betrieb

  • Vorbereitung des Praktikumsberichts

  • Haftpflichtversicherung

  • Unfallverhütungsvorschriften des Betriebes

  • Jugendarbeitsschutzgesetz

 

Tipps zur Bewerbung um eine Praktikantenstelle:

Anschreiben: Im Anschreiben formulierst du dein Anliegen („…ich bewerbe mich um einen Praktikumsplatz als…“), schreibst kurz über die eigene Situation („…ich bin Schülerin / Schüler des 11. Jahrgangsstufe an der IGS-Eisenberg…“) und begründest deinen Praktikumswunsch. Wichtig sind der vollständige Absender und die vollständige Anschrift des Unternehmens.

Lebenslauf: Er enthält deine wichtigsten Daten in chronologischer Reihenfolge. Klebe ein Foto vom Fotografen in die rechte obere Ecke des Lebenslaufs. Unterschreibe den Lebenslauf.
Zum Schluss fügst du den Bewerbungsunterlagen dein letztes Jahreszeugnis als Kopie bei.

 

Versicherungsschutz und Jugendarbeitsschutz:

Informationen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz

 

Jugendarbeitsschutz: Gilt für Personen, die noch keine 18 Jahre alt sind.

  • Arbeitszeit: Maximal 8 Stunden täglich und nicht mehr als 40 Stunden wöchentlich.

  • Jugendliche dürfen nicht mehr als viereinhalb Stunden hintereinander ohne Ruhepause beschäftigt werden.

  • Nachtruhe von 20 bis 6 Uhr (Ausnahmen möglich).

  • Gefährliche Arbeiten: „Jugendliche dürfen nicht beschäftigt werden mit Arbeiten, die ihre Leistungsfähigkeit übersteigen, mit Arbeiten, die mit Unfallgefahren verbunden sind, mit Arbeiten, bei denen die Gesundheit gefährdet wird.“

 

Zuständig für den Jugendarbeitsschutz sind die örtlichen Gewerbeaufsichtsämter.

 

Praktikum im Ausland:

Informationen über Praktika in Europa gibt es im Berufsinformationszentrum und bei der Berufsberatung für Abiturient:innen (Kaiserslautern).
Folgende Arbeitsämter sind speziell für bestimmte Länder zuständig:

Belgien: Arbeitsamt Aachen
Dänemark: Flensburg
England und Irland: Bremen
Finnland: Lübeck
Frankreich: Rastatt
Griechenland: Nürnberg
Italien: München
Luxemburg: Trier
Niederlande: Rheine
Österreich: Rosenheim
Portugal: Hamburg
Schweden: Kiel
Schweiz u. Liechtenstein: Lörrach
Spanien: Frankfurt/Main