Aufgabe der Schule ist es, die „globalen Nachhaltigkeitsziele zu fördern". Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, diese sogenannten SDGs (sustainable development goals) in Schulkonzept und Schulalltag zu verankern.
So fördern wir die Demokratiefähigkeit und Partizipation der Schüler*innen (Klassenrat, Schülervertretung, Abgeordnetengespräche, Juniorwahlen), werden aktiv beim Artenschutz und in anderen ökologischen Bereichen (Schulgarten, Müllsammelaktion, Plastikpiraten, WPF ÖNa), unterstützen soziale Projekte innerhalb und außerhalb der Schule (Proyecto lja‘tz, Kinderkulturkarawane, Fairtrade, Schule ohne Rassismus, Schulsanitäter, Nachhilfesystem) und gewähren überdies Einblicke in die Ökonomie (WPF HTÖ, Fairtrade), um nur einige Beispiele zu nennen.

Es ist uns wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, die Auswirkung ihres Handelns zu verstehen und Verantwortung zu tragen. Wir möchten sie anleiten, Probleme zu erkennen, sie zu beurteilen und gemeinsam Lösungsstrategien finden, die sie zu zukunftsfähigem Handeln befähigen.

BNE

 

http://landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/q26/page/bsrlpprod.psml?showdoccase=1&doc.id=jlr-SchulGRP2004rahmen&doc.part=X

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/nachhaltigkeitsziele-verstaendlich-erklaert-232174